Italien

Golf von Neapel –
Geschichte und exklusives Inselleben

Golf von Neapel – Geschichte und exklusives Inselleben

Genießen Sie das echte Dolce-Vita-Gefühl und segeln Sie mit samadhi zu den schönsten Plätzen der berühmten Amalfiküste, zu unbekannten Orten rund um die Insel Procida, den Heilquellen von Ischia und zum extravaganten Capri, wo Sie auf den Pfaden außergewöhnlicher Persönlichkeiten wandern und spannende Geschichten entdecken können.

  • Neapel, Procida, Ischia, Capri, Sorrent, Neapel
  • 6 Übernachtungen in einer luxuriösen Doppelkabine oder Master-Kabine mit vielen Annehmlichkeiten
  • Vollpension mit samadhis köstlicher Wellness-Küche, Begrüßungschampagner, lokale Weine, Softdrinks, Wasser, Cocktails, Longdrinks und Mocktails von unserer Karte
  • Wasserspielzeug und Schnorchel-/Tauchausrüstung
  • GEM-Service (Guest-Experience-Management) durch samadhis erfahrene Crew


Reiseplan

Tag 1: Einschiffung in Neapel (Transfer vom Flughafen Neapel oder einem Stadthotel möglich), Empfang an Bord, Segeln nach Procida, Besuch der mittelalterlichen Stätten und von Marina di Chiaiolella
Tag 2: Segeln nach Ischia, Besuch des Castello Aragonese und der Ravino Gärten
Tag 3: Segeln nach Capri, Besuch der berühmten Piazzetta, Besichtigung der berühmten blauen Grotte
Tag 4: Segeln um Capri, Besuch der Villa Jovis und der Villa von Axel Munthe
Tag 5: Segeln nach Sorrent, Sie genießen die Amalfiküste, erkunden die Stadt Sorrent und besuchen das Kloster des heiligen Franziskus
Tag 6: Segeln nach Neapel, Abschied. Sie können einige Tage in Neapel hinzufügen, um Pompeji und andere atemberaubende Orte zu besichtigen. (Transfer nach Neapel oder zum Flughafen kann bereitgestellt werden.)

Apr Mai Jun Jul Aug Sept Okt
19° 23° 27° 30° 30° 27° 23°
18° 19° 21° 24° 25° 23° 21°

Ziele

Die beeindruckende Schönheit der Natur vereint sich auf samadhi mit luxuriösem Wohnen in einem Resort auf dem Meer. Verbringen Sie Ihre Tage damit, die schönsten Plätze zu erkunden.

Tag 1

Procida

Procida ist die kleinste und am wenigsten bekannte der Phlegräischen Inseln. Sie hat ihre pulsierende mediterrane Identität bewahrt. Procida ist ein ideales Reiseziel für alle, die eine Reiseerfahrung abseits der touristischen Hauptrouten suchen. Sie ist geologisch mit dem Gebiet der phlegräischen Felder verbunden, das sich vom Westen Neapels bis nach Cuma erstreckt. Die Tuffsteinerde und die zerklüftete Küste bezeugen ihren vulkanischen Ursprung. Im Vergleich zu den berühmten Touristenzielen Ischia und Capri wirkt Procida bis heute wie eine Insel, die ihrer Entdeckung harrt; ihre ruhigen, engen Gassen, die lebendigen Farben der antiken Architektur und die sich über den kleinen Häfen an die Felsen schmiegenden Dörfer sind faszinierend. Die reiche und farbenfrohe Vegetation verbindet sich mit den mediterranen Gebäuden zu einem perfekten Anblick: Das unberührte und herrliche Meer und die schönen Felsformationen der Küste bilden zusammen eine ungewöhnliche und aufregende Landschaft. Sie erinnern sich vielleicht, dass der Film Der talentierte Mr. Ripley im historischen Hafen von Procida endet? Das Meer rund um Procida bietet eine beeindruckende Unterwasserwelt mit perfekten Schnorchelbedingungen.

Der Hafen von Sancio Cattolico, der auch als Marina Grande bezeichnet wird, ist der Ort, an dem normalerweise die Boote aus Neapel und Pozzuoli ankommen. Die bunten, dem Meer zugewandten Häuser sind die ersten Bilder, die den Besucher willkommen heißen.

Terra Murata ist das Herz der Insel. Dieser ungewöhnliche Ort, der mittelalterliche Häuser mit Höfen und Gärten, Kirchen, Gebäuden und einer Burg umfasst, ist seit dreihundert Jahren intakt geblieben. Betritt man die Stadt durch ihre kleinen Gassen, wird der Besucher von der Magie des Lebens aus einer anderen Epoche überwältigt. Die Aussicht vom Belvedere ist besonders bezaubernd.

Marina di Chiaiolella, der beliebteste Ort für Sonnenhungrige, ist eine schöne halbrunde Bucht, die vom Vorgebirge von Santa Margherita umgeben ist. Am Ufer liegt die bevorzugte Promenade der Insel.

Procida lido ist ein beliebtes Seebad, das durch einen schmalen Meeresstreifen von der Chiaiolella getrennt ist.

Vivara ist eine vom WWF geschützte Oase. Die Insel in der Nähe Procidas ist für die Öffentlichkeit gesperrt, kann aber vom Meer aus eingesehen werden.

Wo kann man essen gehen

Caracalè località Marina Corricella 62, 80079 Procida
Ein einfaches Restaurant mit sehr guten Fischgerichten.
Vom Michelin-Führer empfohlen.

Gorgonia località Marina Corricella, 80079 PROCIDA
Ein Familienrestaurant mit sehr guten lokalen und Fischgerichten.
Vom Michelin-Führer empfohlen.

Tag 2

Ischia

Ischia ist eine Insel vulkanischen Ursprungs und liegt nur wenige Kilometer vor Neapel. Ihre sechs Gemeinden bieten viele Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten, von Trekking über Tauchen und Schnorcheln bis hin zu den zahlreichen Kirchen und beeindruckenden historischen Gebäuden. Diese grüne Insel ist die größte im Golf von Neapel. Sie ist ein perfekter Ort, um die Schönheit der süditalienischen Natur mit ihren zahlreichen Stränden und Buchten zu erkunden. Ischia bietet auch eine unvergleichliche Thermalkultur. Ein Highlight ist die gut ausgestattete Therme von Ischia, die nur wenige Schritte vom Hafen von Ischia entfernt liegt. Bis heute besuchen viele Reisende die Thermalbäder und Hotels der Insel, um einen erholsamen Kururlaub zu verbringen. Der Monte Epomeo, ein 788 Meter hoher, ruhender Vulkan, birgt genug Leben in sich, um die heißen Mineralquellen und Heilschlämme zu speisen, die von den mehr als 150 Thermalbädern der Insel genutzt werden. Und doch bleibt die Atmosphäre ruhiger als auf Capri und selbst an den beliebten Stränden der Insel kann man eine ruhige Ecke finden. Im Hafen von Ischia legen Fähren sowie private Boote und Yachten an. Wenige Schritte von den Einkaufsstraßen entfernt, ist Ischia auch in den umtriebigen Sommermonaten ein entspannendes Ziel.

Lacco Ameno beherbergt das Museo Archeologico der Villa Arbusto, in dem Fundstücke aus der griechischen Siedlung ausgestellt sind. Der „Pilzfelsen“ ist ein markantes Wahrzeichen außerhalb von Lacco Ameno, wo die griechischen Kolonisten zuerst an Land gingen.

Der Strand von Citara gilt allgemein als der schönste auf Ischia.

Santa Maria del Soccorso ist ein kleines Heiligtum in der Stadt Forio, das Elemente der Gotik, Renaissance und des Barock vereint. Es ist bekannt für seine Sammlung von Votivgaben von Seeleuten.

Sant’Angelo war ursprünglich ein Fischerdorf und ist heute ein Thermalresort. Es liegt westlich des langen Strandes von Maronti, wo man Taxiboote mieten kann, um zu den Buchten zu gelangen, die sonst auf dem Landweg nicht erreichbar sind. In der Nähe befinden sich die heißen Quellen von Nitrodi.

Der Monte Epomeo ist ein erloschener Vulkan. Mythologischen Erzählungen zufolge wurden die Ausbrüche und Beben durch die Wehklagen und Seufzer des Riesen Typhoeus verursacht, der unter der Insel gefangen gehalten wurde.

Die Casamicciola Therme und die Kurstadt Casamicciola haben ihre Atmosphäre und einige Gebäude aus der Jugendstilzeit bewahrt.

Ischia Ponte ist ein Dorf, das mit der kleinen vorgelagerten Insel Castello Aragonese durch einen 1438 erbauten Damm verbunden ist.

Die verschiedenen architektonischen Stile des Castello Aragonese können innerhalb der befestigten Mauern der Insel betrachtet werden: die Anjou-Kathedrale der Assunta, ein Kloster und die Kirche San Pietro a Pantaniello.

Wo kann man essen gehen

Danì Maison via I traversa Montetignuso 28, 80077 Ischia
Nino Di Costanzo kreiert moderne mediterrane Küche vom Feinsten.
2 Michelin-Sterne

Indaco piazza Restituta 1, 80076 Lacco Ameno
Nur wenige Meter vom Wasser entfernt können Sie kreative, liebevoll präsentierte Gerichte genießen, mit denen der junge Koch seine Kindheitserinnerungen lebendig werden lässt.
1 Michelin-Stern

Alberto lungomare Cristoforo Colombo 8, 80077 Ischia
Dieses Restaurant wird bereits in der dritten Generation geführt. Raffinierte traditionelle Küche mit frischen Zutaten.
Vom Michelin-Führer empfohlen.

Tag 3 und 4

Capri und Umgebung

Italiens legendäre Insel Capri ist ein atemberaubendes Reiseziel, das man am besten mit mindestens einer Übernachtung erleben sollte. Die meisten Besucher sehen es nur auf einem begrenzten Tagesausflug, auf dem der Genuss dieser exquisiten Insel durch die Touristenhorden eingeschränkt werden kann. Lassen Sie es daher langsam angehen und entdecken Sie die verschiedenen Seiten dieser historischen Kulisse abseits der Massen. Die Übernachtung bietet Ihnen einen unschlagbaren Vorteil, die beliebten Gegenden zu erkunden, bevor die Fähren ankommen. Wenn das letzte Tragflügelboot ablegt, können Sie einen entspannten Abend genießen und sich von den Reizen Capris überwältigen lassen. Die ersten berühmten Bewohner von Capri waren die römischen Kaiser Augustus und Tiberius. Das letzte Jahrzehnt seines Lebens regierte Tiberius von Capri aus. Die Ruinen seiner vornehmen Villa sind noch heute zu sehen. Trotz ihrer Geschichte sah die Insel bis zum 19. Jahrhundert nur wenige Besucher, bis ein Dichter und Maler namens August Kopisch die Grotta Azzurra fand, die den Einheimischen, aber nicht den Reisenden bekannt war. Der Tourismus begann sich zu entwickeln und Capri wurde zum Treffpunkt ausländischer Politiker, Künstler und Intellektueller, darunter Alexandre Dumas, Jacques d’Adelswärd-Fersen, Axel Munthe und Oscar Wilde.

Marina Grande, der Hauthafen Capris, ist ein bezauberndes Dorf mit Ruinen wie aus der Vergangenheit. Eine Standseilbahn bringt Sie in wenigen Minuten ins Zentrum von Capri.

La Piazzetta: Im Herzen der Stadt Capri liegt die berühmte „Piazzetta“, offiziell Piazza Umberto 1°, ein Wohnzimmer im Freien, um zu sehen und gesehen zu werden. Tag und Nacht voller Leben ist die Piazza umgeben von den Tischen der Cafés und viele der Besucher sind mit Klatsch und Tratsch beschäftigt. Von hier aus starten auch Ausflüge und Wanderungen. Die barocke Kuppel von Santo Stefano überragt die Szenerie.

Die Grotta Azzurra: Die Blaue Grotte verdankt ihren Namen dem Blau des reflektierenden Wasser, das durch Lichtbrechung verursacht wird. Seien Sie dort Sie sehr früh oder spät, um den Besuchermassen zu entkommen.

Anacapri: Das am Hang des Monte Solaro gelegene Anacapri ist die zweitgrößte Stadt der Insel. Sie können die Villa San Michele, das weiße Haus des schwedischen Arztes Axel Munthe, besichtigen und die herrliche Aussicht von der Höhe des Hügels genießen. Machen Sie einen Spaziergang durch das ruhige Stadtzentrum, um ein ganz anderes Capri zu entdecken.

Villa Jovis: Die Villa von Kaiser Tiberius steht auf dem nach ihm benannten Berg. Ausgrabungen haben Bäder, Wohnungen und den berüchtigten „Tiberius-Felsen“ freigelegt, von dem Tiberius Opfer angeblich ins Meer geworfen wurden.

I Faraglioni: Capris prägende Felsen vor der Küste ragen bis zu 109 Meter aus dem Meer auf.

Via Krupp: Dieser berühmte, im Auftrag des deutschen Industriellen Krupp gebaute Weg führt in einem schwindelerregenden Abstieg zum Meer.

Wo kann man essen gehen

L’Olivo Via Capodimonte 2, 80071 Anacapri
In diesem geräumigen und hell dekorierten Restaurant schaffen Stoffe und Dekorationen einen außergewöhnlich harmonischen Rahmen. Der erstklassige Service unterstreicht das Weltklasseformat der kreativen, mediterranen Gerichte, die Küchenchef Andrea Migliaccio zaubert.
2 Michelin-Sterne

Mammà über Madre Serafina 6, 80073 Capri
In diesem charmanten Restaurant in mediterranen Farben, nur wenige Meter von der berühmten kleinen Piazza entfernt, hat ein Sternekoch das Sagen. Aus den Händen von Gennaro Esposito stammen die köstlichen regionalen Spezialitäten des Hauses, zusammen mit den traditionellen Gerichten der Gegend.
1 Michelin-Stern

Gennaro Amitrano via l’Abate, 3, 80076 Capri
Dieses winzige Restaurant ist ein Juwel des modernen Capri und bietet frische, junge Küche.

Tag 5

Sorrent

Erkunden Sie Sorrent von der modernen Piazza Lauro aus. Von hier aus geht es entlang des Corso Italia zur Piazza Tasso, dem Hauptplatz in Sorrent. Der Gang zur Viale Enrico Caruso dauert einige Minuten – dort kann man den atemberaubenden Blick auf das Tal der Mühlen in der Schlucht zu genießen. Am Fuß der Schlucht kann man noch die Ruinen einer der vielen wassergetriebenen Mühlen sehen, die einst mit den angrenzenden Holzlagern die Schluchten säumten.
Die Piazza Tasso wurde über einer der kleinen Schluchten gebaut, die vormals von Bächen ausgehöhlt wurden. Dies ist der perfekte Ort für einen Espresso oder Cocktail. Setzen Sie sich in eines der vielen Cafés, die den Platz säumen, und beobachten Sie die Menschen.
Von der Piazza Tasso aus geht es weiter auf dem Corso Italia, der Haupteinkaufsstraße im Zentrum von Sorrent. Am Corso halten Sie an und besuchen die Kathedrale von Sorrent; danach finden Sie am Ende des Corso die bezaubernden historischen Straßen des historischen Zentrums von Sorrent. Von dort aus können Sie zum bezaubernden Hafen schlendern.

Die Piazza Tasso ist der Hauptplatz der Stadt. Setzen Sie sich hin, genießen Sie einen Espresso und beobachten Sie die Passanten.

Der Dom aus dem 15. Jahrhundert in der Via Pieta wird von einem dreistufigen Glockenturm überragt. Die Kathedrale ist der wichtigste Punkt der Schwarzen Prozession, die während der Karwoche stattfindet. Im Inneren befinden sich Beispiele der berühmten Intarsienarbeiten Sorrents sowie Gemälde von Künstlern aus Sorrent der neapolitanischen Schule des 17. Jahrhunderts.

Museobottega della Tarsialignea: Das Museum ist in einem typischen terrakottafarbenen Stadthaus untergebracht. Die Sammlung von Möbeln, Gemälden, Drucken, Fotos, dekorativen Künsten und Artefakten ist kuratiert, um einen Blick auf Sorrent im 19. Jahrhundert zu rekonstruieren.

Marine Grande: Gehen Sie nach dem Hotel Bellevue Syrene bergab zum Fischerdorf Marine Grande. Halten Sie am Syrene zu einem Espresso auf der herrlichen schattigen Terrasse an, auf der originale Säulen den Blick auf Neapel und den Vesuv einrahmen.

Porta Marina Grande ist das alte Tor zum Meer. Die Marine Grande öffnet sich hin zu einer kleinen Fischerbucht. Die familiär geführten Meeresfrüchte-Tavernen bieten eine friedvolle Abwechslung vom Trubel auf der Piazza Tasso.

Fratelli Aprea: Gehen Sie von der Chiesa da Sant’Anna die Via del Mar hinauf und werfen Sie einen Blick durch die Tür auf die seit 1670 tätigen berühmten Erbauer und Restaurateure traditioneller Holzboote.

Wo kann man essen gehen

Il Buco II Rampa Marina Piccola 5, 80067 Sorrento
Il Buco verbindet Tradition und Moderne, ohne unnötig kompliziert zu sein. Die Weinkarte bietet rund 1.000 Flaschen zur Auswahl und der Service ist hochprofessionell. Auch das Äußere stimmt: Das Restaurant befindet sich im Keller eines ehemaligen Klosters im Herzen von Sorrent – ein Muss für alle Gourmets, die eine warme Atmosphäre schätzen.
1 Michelin-Stern

Terrazza Bosquet Piazza Tasso 34, 80067 Sorrento
Dieses elegante Restaurant hat eine wunderschöne Terrasse und bietet einen atemberaubenden Blick auf den Golf von Neapel. Der Chef setzt auf lokale Zutaten und kreiert daraus fantastische Gerichte, die er mit Phantasie und Leichtigkeit umsetzt.
1 Michelin-Stern

L’Antica Trattoria via Padre R. Giuliani 33, 80067 Sorrento
Dieses angenehme Restaurant im Zentrum bietet elegante Räume, die gemütlich und gepflegt sind, mit typischen dekorativen Elementen, zusammen mit einem wunderbaren Sommerservice unter der Pergola.

Tag 6

Segeln nach Neapel

Neapel ist eine lebendige Stadt, die viele Möglichkeiten von Kultur bis Freizeit bietet.
Als Hauptstadt der Region Kampanien und größte Stadt Süditaliens besticht Neapel durch seine schöne Umgebung und sein außergewöhnlich gutes Essen. Verbringen Sie ein langes Wochenende damit, das reiche künstlerische Erbe der historischen Altstadt zu entdecken oder einfach durch die Straßen zu schlendern und die mediterrane Atmosphäre zu genießen.
Die beste Art, um die besondere Atmosphäre des neapolitanischen Lebens zu genießen, ist ein Spaziergang durch Spaccanapoli – der volkstümliche Name für die lange gerade Straße, die das Herz des Centro Storico durchschneidet.

San Domenico Maggiore: Wenn Sie nur eine Kirche in Neapel besuchen, sollten diese dunkle, gotische Kirche wählen, die teilweise auf das 14. Jahrhundert zurückgeht. Entdecken Sie die schönen Fresken von Pietro Cavallini, einem Zeitgenossen von Giotto, und die Sakristei mit ihren Särgen aus Aragonien.

Cappella Sansevero Der typische neapolitanische Geschmack für Theaterarchitektur gipfelt in dieser privaten Kapelle, die im 18. Jahrhundert von dem exzentrischen Prinzen Raimondo di Sangro in Auftrag gegeben wurde.

Das Museo Archeologico Nazionale di Napoli bietet eine monumentale Auswahl antiker Kunst, die die klassische Skulpturensammlung von Farnese mit Exponaten aus Pompeji, Herculaneum und Stabiae verbindet.

Museo Nazionale di Capodimonte Neben den Gemälden und der dekorativen Farnese-Kunst ist Capodimonte einen Besuch wert: eine prächtige Villa in einem grünen Park, hoch über dem chaotischen Centro Storico und seinen exquisiten Tizians und Caravaggios.

Außerhalb von Neapel

Pompeji ist einen Besuch wert und liegt weniger als eine Stunde vom Zentrum Neapels entfernt. Am besten besucht man es außerhalb der Saison oder sehr früh am Morgen und abseits der Hauptstraßen und Villen, um sich in die intime, häusliche Seite des Lebens dieser römischen Provinzstadt zu vertiefen, das eines Tages, im Jahre 79 n. Chr., abrupt endete.

Unterkunft

Romeo Via Cristoforo Colombo 45, Neapel (romeohotel.it). Dieses Hotel des Architekten Kenzo Tange am Platz der ehemaligen Reedereizentrale liegt gegenüber dem Touristenhafen, der das Tor zu den Inseln Capri und Ischia bildet. Es verfügt über 83 Zimmer und Suiten, die meisten mit Meerblick und mit moderner Ausstattung wie Espressomaschinen ausgestattet. Das Dachrestaurant Il Comandante bietet neapolitanische Sterneküche. Eine Samurai-Sushi-Bar im Erdgeschoss bietet eine lässige Alternative.

Costantinopoli 104 Via Santa Maria di Costantinopoli 104, Neapel (costantinopoli104.it). Diese Villa aus dem späten 19. Jahrhundert im Zentrum von Neapel mit Glasmalereifenstern wurde zu einem Boutique-Hotel mit 19 Zimmern umgebaut. Es ist ein komfortables Stadthaus mit weichen, modern-klassischen Schlafzimmern und einem kleinen, palmenbeschatteten Swimmingpool. Buchen Sie ein Zimmer im ersten Stock in der Hauptvilla und nicht die dunkleren Gartensuiten.

Excelsior Via Partenope 48, Neapel (excelsior.it). Ein wenig Dolce-Vita-Atmosphäre verweilt noch in diesem 1908er Juwel, das altmodischen Luxus und erstklassigen Service bietet. Alle 123 Zimmer sind unterschiedlich, mit Antiquitäten, wunderschönen Seiden und Marmorbädern. Die Eckzimmer haben einen atemberaubenden Blick auf Capri und den Vesuv. Es gibt auch eine Bar und ein elegantes Restaurant im obersten Stockwerk namens Terrazza. Das Hotel liegt direkt am Wasser mit Blick auf das Castel dell’Ovo, den Yachthafen und das Fischerdorf Borgo Marinari.

Wo kann man essen gehen

Il Comandante Via Cristoforo Colombo 45, 80133 Neapel
Die oberste Etage des Hotels Romeo überblickt vom Hafen aus den Golf von Neapel, und auch das moderne und originelle Interieur ist sehenswert. Die Küche überrascht mit raffinierter Einfachheit und anspruchsvollen Präsentationen.
1 Michelin-Stern

Palazzo Petrucci Via Posillipo 16 b/c, 80133 Napoli
Von der Altstadt aus führen gewundene Straßen heute bis zum Strand von Posillipo und die historische Architektur führt direkt zu einem herrlichen Blick auf das Meer, der sich von der sorrentinischen Halbinsel bis zu den berühmten Inseln des Golfs von Neapel und des Vesuvs erstreckt. Die Küche bleibt jedoch authentisch und bietet weiterhin lokale Gerichte in kreativen Variationen an.
1 Michelin-Stern

50 Kalò Piazza Sannazzaro 201/b, 80133 Neapel
Der Name dieses Ortes bedeutet in einer Mischung aus Pizzabäckerjargon und neapolitanischer Numerologie „guter Teig“ und steht für ein modernes Konzept mit festen Wurzeln in der Tradition, nämlich die der Familie des Inhabers Ciro Salvo. Sie haben die Wahl zwischen konventionellen oder individuellen Pizzen mit saisonalen Produkten. Es gibt auch eine kleine Auswahl an Weinen.
Vom Michelin-Führer empfohlen.

Aktivitäten

Segeln Sie mit einer außergewöhnlichen Yacht, beginnen Sie Ihren Tag mit Bodywork und schnorcheln Sie an den schönsten Riffen.

Crew

Unser charmantes Team und unsere erfahrene Crew begleitet Sie auf Ihrer einzigartigen Reise mit samadhi.

Mathias Berger
Kapitän an Bord des samadhi Ocean Resorts

Der gebürtige Österreicher studierte Hotelmanagement in der berühmten Wachauer Weinregion bei Wien und arbeitete dann in den letzten 15 Jahren in Europa, Australien und Asien im Bereich Luxusgastronomie für große internationale Hotelgruppen. 2009 nahm Matthias am Clipper Round the World Yacht Race teil, segelte von Australien nach San Francisco über Singapur und Qingdao in China und überquerte einige der größten und anspruchsvollsten Ozeane dieser Welt. Er begeisterte sich weiterhin für das Segeln und erwarb die beruflichen Qualifikationen der British Royal Yachting Association (RYA) und ist heute als Yachtmaster zertifiziert.

„Samadhi Ocean Resort erlaubt es mir, meine beiden Leidenschaften Gastfreundschaft und Segeln zu verbinden und ich freue mich darauf, unsere Gäste an Bord des Ocean Resorts willkommen zu heißen, die sie durch die schönsten Städte und unberührten und exklusiven Strände der Amalfiküste und Siziliens führen. ”

Matthias hat einen Master-Abschluss in Hotelmanagement, einen postgradualen MBA und einen RYA Yachtmaster Offshore sowie eine Ironman Coaching Zertifizierung.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

Kabinen

Genießen Sie unsere modernen, hochwertigen und aus feinsten Materialien gefertigten 5-Sterne-Luxuskabinen. Fühlen Sie sich wie zu Hause!

Superior-Kabine

Die Superior-Kabinen befinden sich in den Rümpfen. Gäste genießen die moderne und elegante Kabinenausstattung, die mit natürlichen Materialien und Holzelementen gestaltet wurde. Sie verfügen über ein geschmackvoll gestaltetes eigenes Bad und luxuriöse organische Ausstattung.

Wichtigste Fakten

  • Luxuriöse Kabine mit
  • Direktem Meerblick aus der Kabine
  • Bad en suite
  • Regendusche
  • Direktem Zugang zum Salon und Hauptdeck

Ausstattung

  • Luxuriöse Bio-Kosmetik
  • Haartrockner
  • GEM-Service (Guest Experience Manager)
  • Kostenlosem Wi-Fi (je nach Verfügbarkeit)
  • 32 Zoll LCD-Fernseher
  • SONOS-Soundsystem

Unsere köstliche Vollpension umfasst

  • Tägliches Frühstückbuffet
  • Leckeres Mittagessen und dreigängiges Abendessen
  • Vormittags- und Nachmittagssnacks
  • Wasser, Kaffee, Tee und Erfrischungsgetränke den ganzen Tag lang
  • Lokale und internationale Getränke, Longdrinks, Mocktails und Cocktails

Master-Kabine

Die Master-Kabine befindet sich im Rumpf. Die Gäste genießen eine sehr geräumige Kabine mit moderner und eleganter Kabinenausstattung, einen begehbaren Kleiderschrank und einen Schreibtisch mit einem bequemen Stuhl. Sie verfügt über ein geschmackvoll gestaltetes eigenes Bad und luxuriöse organische Ausstattung.

Wichtigste Fakten

  • Luxuriöse Kabine mit
  • Direktem Meerblick aus der Kabine
  • Bad en suite
  • Regendusche
  • Direktem Zugang zum Salon und Hauptdeck

Ausstattung

  • Luxuriöse Bio-Kosmetik
  • Haartrockner
  • GEM-Service (Guest Experience Manager)
  • Kostenlosem Wi-Fi (je nach Verfügbarkeit)
  • 32 Zoll LCD-Fernseher
  • SONOS-Soundsystem

Unsere köstliche Vollpension umfasst

  • Tägliches Frühstückbuffet
  • Leckeres Mittagessen und dreigängiges Abendessen
  • Vormittags- und Nachmittagssnacks
  • Wasser, Kaffee, Tee und Erfrischungsgetränke den ganzen Tag lang
  • Lokale und internationale Getränke, Longdrinks, Mocktails und Cocktails

Kulinarik

Unsere Speisekarte bietet eine kreative, verjüngende Küche auf der Basis von frischem Gemüse, hausgemachten Köstlichkeiten und Meeresfrüchten.

Zusätzliche Reisen